10.08.2019 Samstag  Rettungssport am Ostseestrand

Board Race von der Seebrücke fotografiert, für Nienburg Paula Ebner (20-3, blau-weißes Board)

Start des Herren-Board Race

Start Rescue-Tube-Rescue, für Nienburg Pia Louisa Oehlerking

Rescue-Tube-Rescue der Damen, Anne-Mette Oehlerking und Gisa Dannenberg ziehen Pia Louisa Oehlerking zur Ziellinie

Beachflags-Final der Herren, Elias Rösemeier in der Mitte

Die Nienburger Rettungssportler am Prerower Ostseestrand

Nienburger Sportler bei DLRG-Trophy in Prerow

Fast 30°C, Sonnenschein, wenig Wind und sanfter Wellengang – perfekte Bedingungen für die DLRG Trophy in Prerow am vergangenen Wochenende. Zwei Mannschaften der DLRG Ortsgruppe Nienburg nahmen auch am zweiten Termin dieser bundesweiten Rettungssport-Serie im Freigewässer teil. Direkt neben der Seebrücke und damit vor recht viel Publikum konnten sie sich einen langen Wettkampftag mit den besten Rettungssportlern aus allen Landesverbänden messen.

Das Damen-Team konnten in allen Mannschaftsläufen gut mithalten. Sie starten nun im dritten Jahr in Folge in der gleichen Besetzung, was sich bei technisch anspruchsvollen Disziplinen wie dem Board-Rescue-Race bemerkbar machte. Pia-Louisa Oehlerking und Paula Ebner kämpften sich darüber hinaus noch durch die Einzeldisziplinen, was für beide noch einige Runden mehr schwimmend, auf dem Board und im Surfski (Rettungskajak) parallel zur langen Prerower Seebrücke bedeutete. 

Bei den Herren traten Elias Rösemeier und Jan Schimansky im Einzel an. Beide schafften es bei der Stranddisziplin „Beach-Flags“ in die Finals und konnten mit den Plätzen X und Y die besten Einzelplatzierungen aus Nienburger Sicht ergattern. Auch für das vierköpfige Herren-Team sorgten die beiden für die meisten Punkte: Im Board-Rescue-Race sicherten sie sich im Vorlauf einen Platz im A-Finale und konnten dies am Ende mit Platz sieben beenden. 

Neben einigen guten Platzierungen und neuen Erfahrungen im Wettstreit mit den Spitzensportlern des Rettungssports war es für die Nienburger vor allen Dingen eine Bestätigung, dass sich neben dem Training auch Kontinuität in den Mannschaften am Ende auszahlt, gerade wenn der Wettkampf nicht auf einem spiegelglatten Binnensee stattfindet.

Weiter geht es für die DLRG Ortsgruppe Nienburg wettkampftechnisch nun Ende August mit dem dritten Trophy-Termin in Bayern und eine Woche später mit dem Albersseecup in NRW.

Von: hr

zurück zur News-Übersicht